Colour like no other Part 3

Laut ihrer website bravia-advert.com geht die spektakuläre Sony-Spot-Serie in die nächste Runde. Diesmal wird New York eingefärbt. Da bin ich echt gespannt was nach Hupfbällen und Farbexplosionen als nächstes kommt. Was ich mir vorstellen könnte, ist eine Lasershow oder etwas in der Art. Irgendwas mit Licht. Da muss man auch nicht so viel wegräumen wie bei den anderen Spots. Na mal sehn.

ny.jpg

Hier noch ein sehenswertes “Making of” des zweiten Spots.

Jawoll!

Wir teilen uns mit dem Schmidt Clan den dritten Platz beim Copa Padre Fink. Spitze! Vielen Dank an alle braven Mitstreiter.

gwa_copapadrefink.jpg

Copa Padre Fink

copapadrefink.jpg

Morgen geht’s los. Fußball!!! Beim Benefiz Turnier Copa Padre Fink tritt die Great White Ark mit handverlesenem Söldner Team an. Ausgang ungewiss. Jeder der Lust auf hochklassigste Fußballkunst, Bier, Burger und ein traumhaftes Chili con carne hat, bewegt sich morgen in den Münchner Osten. Hier die Wegbeschreibung. Alle Einnahmen kommen einem Straßenkinderheim in Ecuador unter der Leitung des Padre Fink zu Gute. Organisiert wird der Copa von unseren braven Bürobrüdern, den Isarhelden.

Das Fahrzeug

Super.

Mogst an Hut?

Gehst zum Still Life

stilllife.jpg

Marketing ist gelb

simpsonsgelb.jpg

Seit Wochen häufen sich diverse Spots, Anzeigen, Microsites, Adgames etc. in den Blogs. Eine gründliche Zusammenfassung der The Simpsons Movie – Marketing Maschinerie gibt es hier.

Viral Potter

Super Idee, um den Buzz um den neuen Harry Potter Band auch in Sri Lanka und aus Sri Lanka heraus zu schüren. Wie man sieht, funktioniert die Idee perfekt. Menschen zücken Handies, Kameras, winken Freunde herbei und sorgen für die gewünschte Mundpropaganda. Dank der digitalen Endgeräte findet die Story ihren Platz im Netz und kann sich so blitzschnell global verbreiten. Bis sie sogar auf einem kleinen Blog aus München, Untergiesing landet. Und das alles mit einer Aktion, die vielleicht 5.000 Sri Lanka Rupie (grob geschätzte 50 Dollar) gekostet hat,. Wenn ich mir jetzt noch das Buch kaufe, dann hat’s geklappt.

Schwarz schont die Umwelt

Deshalb gibt es jetzt Blackle. Denn ein schwarzer Bildschirmhintergrund verbraucht weniger Energie als ein weisser. Hmmm, sieht mit weiss schon besser aus bzw. ist leserlicher. Aber warum nicht? Wenn’s hilft. Immerhin verbraucht ja eine Google Suchanfrage soviel Energie wie eine Glühbirne benötigt um 1 Stunde zu brennen.

via

Love the Rainbow

Ich steh auf die Werbung von Skittles. Sowas gibt’s hier nicht. Diese Art von Humor trauen sich immer nur die Engländer. Deshalb hier eine kleine Auflistung der besten Spots als Huldigung. Taste the Rainbow!

skittles.jpg

Singing Rabbit
Long Beard
The Leak
Sour Mik
Man Bird

1 Mio. Thank you’s

thankyous.jpg

Ist nicht mehr ganz frisch, aber wir haben kürzlich darüber geredet, wie gut diese Geschichte doch war. Die 1.000.000 Thank you’s von Hallmark.

Guerilla Marketing in Brasilien

big-file.jpg

Die Alternative zu Ihrem “Daten-Transportangebot” zeigt die brasilianische Frima NET Virtua mit dieser Guerilla Aktion. NET Virtua bietet Highspeed Internetanschlüsse in Brasilien.

via

Nachdenklicher Freitag

Relearn to Drive

bmw.jpg

Das BMW Performance Center korrigiert die fahrtechnischen Fehler aus der Fahrschulzeit. Sagen sie zumindest. Wenn man sich die so halbwegs viralen Spots auf relearntodrive.com anguckt, wäre ein wenig seelischer Beistand auch nicht verkehrt.

via

Ich bin hässlich!

uglycroc.jpg

Sprach der Croc und verkaufte sich laut Fast Company im letzten Jahr 6 Millionen mal. Warum? Gerade deshalb. Er fällt auf, er polarisiert, er regt zu Gesprächen an. Egal ob Oma, Kleinkind, Fashionschnösel mit Hochstellkragen oder alternativer Müsli-Hippie. Alle sprechen, schimpfen, lästern über den hässlichen Schuh. Und am Ende haben sie ihn Alle im Regal. Und das nicht nur ein Mal sondern in allen Farben des Regenbogens. Mitunter auch ein wichtiges Kriterium für den Erfolg des Schleichers.
Seine zahlreichen Vorteile erlauben es jedem Käufer, sich zur Verteidigung seiner Geschmacksverirrung auf rationale Gründe zu berufen. Schließlich ist der Croc ja:

  • ultra bequem
  • vegan (nix Leder)
  • klimagünstig (warmer Fuß – kalter Croc)
  • antibakteriell
  • leicht zu säubern
  • günstig (30 $ pro Paar)

Angefangen hat der Siegeszug des Crocs in der Segelszene (ein Hobby der Firmengründer). Schnell sprachen sich die positiven Eigenschaften rum. Zunächst bei Gärtnern, Bedienungen, Ärzten und anderen Leute die viel zu Fuß unterwegs sind. Dann kamen die ersten Prominenten wie Al Pacino und Faith Hill. Und so kam die Lawine ins Rollen.

Von der Sogkraft der Crocs profitieren auch noch anderen Firmen. Zum Beispiel Jibbitz. Das Ehepaar Schmelzer, kam auf die Idee, die Löcher des Crocs zur individuellen Verzierung zu nutzen. Eine tolle Möglichkeit für jeden Croc Liebhaber sich von der breiten Masse abzuheben. Das Geschäft florierte derart, dass Crocs die Firma der Schmelzers für 10 Mio. Dollar aufkaufte (Quelle: cnn.com.

Wie es aussieht, bieten die Crocs den idealen Nährboden für virale Prozesse und Mundpropaganda. Eine ideale Verbindung von positiven Produkteigenschaften und außergewöhnlichen bzw. erzählenswerten Merkmalen waren die Wegbereiter für den Erfolg. Die Crocs sind ein Produkt wie kein anderes. Ähnlich wie auch bei Red Bull oder Bionade.

Wer mehr zu dem Thema “Produkte wie kein anderes” wissen möchte:

Purple Cow: Transform Your Business by Being Remarkable von Seth Godin ist da ein empfehlenswertes Buch.

Viral Video für Blutbank

bancdesang.jpg

Mit diesem viralen Video versucht die Banc de Sang mehr Menschen zum Blut spenden zu animieren. Gute, ungewöhnliche Idee!

via

Copa Padre Fink

gwa_fuitbol.jpg

GWA + Copa Padre Fink = Blood, Sweat & Tears

The chief export of Chuck Norris is Pain

chuck_norris_facts.jpg

Wer noch krampfhaft nach dem richtigen Sprüchlein für sein Barfly-Dasein am Wochenende sucht, könnte hier fündig werden: Chuck Norris Facts

Ein neues Stück Kleidung gefällig?

jordan.jpg

Neben dem leider schon ausverkauften AIR JORDAN V RETRO gibt’s echt gute Sachen beim wesoldout.com. Stöber, stöber, grabsch.

Beteiligt sind Colette und La MJC.

Moustache für Alle

“Next to a horse, every great cowboy has a well-trained mustache too. So come ‘git yourself one. It’s time to bring out your inner cowboy, cowboy.

Danke den Energien eines Western Whopper von Burger King, wächst ein stattlicher Schnörres wie von selbst. Die Kunst ist nur, den Besen in From zu halten. Auf petmoustache.com darf jetzt geübt werden. Wenn das Resultat gefällt, kann man es per “Singing Telegram” an die Liebste in der Ferne gemorst werden.

Hier, hier und hier sind noch 3 Spots der Kampagne zu beäugen. Hahaha, ein Traum.

Und so sieht unser Agenturzyklop mit Mustache aus:

mustache.jpg

Klimaschutz mit rückenwind

rw.jpg

Die Agentur rückenwind hat sich im Rahmen der allgemeinen Klimadiskussion etwas einfallen lassen. Ab sofort können Kunden der Agentur “klimaneutrale Veranstaltungen” durchführen. Um den entstandenen CO2 Ausstoß auszugleichen, wird parallel in neutralisierende Projekte (z.B. Windparks in Indien) investiert. Wer mehr dazu wissen möchte, ruft am besten unter 089 / 76 75 66-0 an. Nein, nein, nein…nicht goooooooooglen!!!