Miss Marple Mundpropaganda

4032 Seiten – das dickste Buch der Welt. Mehr dazu hier

Tolle Großflächenidee für den Sprinter

mercedes.jpg

Auch gut wäre, wenn Mercedes da als PR Gag gleich einen Umzugsservice anbieten würde: Möbel in die Großfläche stellen, Lieferadresse einwerfen und in der neuen Wohnung auf den Sprinter warten.

Gefällt! Gemacht haben das Lukas Lindemann Rosinski.

via

Die Bunnies lieben uns!

Könnte man fast meinen. Bei Playboy kann man einen Film mit Foto und Namen personalisieren und landet so im Wohnzimmer und auf der Haut vom Bunny 1 und Bunny 2.

playboy.jpg

Hier geht’s zu unserem.

Danke an caschte für den Tipp!

Neues GWA Projekt: Online Portal für Nemetschek

Aus der Pressemitteilung:

Mit Beginn des Sommersemesters verstärkt Nemetschek Allplan sein Engagement in der Ausbildung von Nachwuchskräften. Das neue Programm Allplan Campus richtet sich an Schüler, Studenten und Lehrkräfte für Architektur und Bauingenieurwesen. Es bietet neben einem kostenlosen Zugang zu der aktuellen Vollversion der 3D-Planungssoftware Allplan eine Kommunikationsplattform zum Erfahrungsaustausch sowie ein neues Coaching-Programm für Einsteiger und fortgeschrittene Allplan Anwender.

allplancampus.png

Im Mittelpunkt von Allplan Campus steht ein neues Internetportal. Unter www.allplan-campus.com können sich Schüler und Studenten die Vollversion von Allplan 2009 Architektur und Ingenieurbau kostenlos herunterladen. Darüber hinaus bieten ein Forum sowie rund einhundert Schulungsfilme Antworten auf Fragen zum Arbeiten mit Allplan – angefangen beim Zeichnen von einfachen 2D-Details über die dreidimensionale Gebäudemodellierung mit Mengen- und Kostenermittlung bis hin zur Visualisierung mit CINEMA 4D. Künftige Bauingenieure erfahren, wie sie mit Allplan Schal- und Bewehrungspläne erstellen oder ein statisches System berechnen.

Aufgaben der Great White Ark:

  • Konzeption
  • Webdesign
  • Programmierung
  • Online Marketingmaßnahmen zum Launch

Da hat sich seit E.T. doch einiges getan

via

MINI-MAL-ISM

Es wird fleissig gemalt im neuen MINI Spot. Dicke, schmutzige, farbdurstige Marker verfolgen einen wendigen, sparsamen und cleveren Fineliner. Die minimalistische, metaphorische Umsetzung passt perfekt zur neuen MINI Philosophie: weg mit allem unnötigen Ballast, Reduktion auf das Wesentliche.

Sehr schön umgesetzte Stop-Motion Animation der webguerillas in Zusammenarbeit mit Living Room Pictures.

Ich muss es posten…aaaaaahhhh!

Es geht nicht anders. Hier:

Es ist MEEEEGAAAASHAAAAAARK!!!!!

Wie kreativ bist Du?

Das fragt die Panamericana School of Art and Design und lädt zum ausprobieren ein. Top Idee!

creativity02.jpg

Mehr Beispiel nach dem Klick.

Virales Marketing…so geht’s!

Die Comdians Rhett and Link wissen wie’s geht. Nicht umsonst sammeln Ihre Videos regelmäßig Millionen von views auf YouTube.

Ein besonderes Schmankerl ist der Spot für den winzigen Möbelladen Red House Furniture. Ein unscheinbares Möbelhaus in den USA dessen Verkäufer die eigentlichen (bisher unentdeckten) Highlights sind. Egal ob Black or White…or other.

Und hier das Making of:

Wenn denen nicht der Laden eingerannt wird, fress ich ein Sofa.

Lustiger viraler Spot von Tabasco.

Jetzt wissen wir’s endlich. Flitzer können gar nix dafür, dass sie flitzen. Tabasco ist schuld.

Werbung die man am liebsten umarmen möchte

Ein zärtlicher Moment mit Käpt’n Iglo oder dem neuen 7er BMW? Möglich wär’s mit der Anonymous Hugging Wall von Keetra Dean Dixon.

huggingwall.jpg

via

T-Mobile läd zum Mega-Karaoke

Per Videoeinladung und mit Hilfe von Flyern hat T-Mobile 13.500 Menschen zum Trafalgar Square getrommelt. Dort wurden 2.000 Mikrofone verteilt und anschließend “Hey Jude” als Karaokeversion geträllert. Mit von der Partie ein paar medienwirksame Stars wie z.B. Pink und Vernon Kaye von BBCs Radio 1.

Schöne, sympathische Aktion mit viel Mundpropaganda-Potential.

Ray-Ban bleibt am Ball

Der Brillenhersteller überrascht die webgemeinde regelmäßig mit recht guten viralen Spots. Der neueste Beitrag zur “Never Hide” Kampagne ist meiner Meinung nach einer der weniger Guten.

Beim viralblog gibt es noch ein paar Gedanken zur erfolgreichen und plattformübergreifenden Seeding-Strategie von Ray-Ban.