Produkte mit eingebauter Mundpropaganda – das VW Bulli Zelt

9FB4100B-757B-41E5-A513-C7BEDC07CF0A.jpg

Ich sehe kreischende Kinderhorden, die aufgeregt stotternd zu ihren Normalo-Zelt-Eltern sprinten, um ihnen die frohe Kunde vom rattenscharfen Bullizelt zu überbringen.

Gesehen beim nerdcore

Frischer Atem auf der Piste

orbit_snowgun.jpg

Schöne Installation für Wrigley‘s Orbit Ice Mints.

Un cube noir, un bouton rouge

preview

Magnifique!

Installation für SNCF.

Tolle Großflächenidee für den Sprinter

mercedes.jpg

Auch gut wäre, wenn Mercedes da als PR Gag gleich einen Umzugsservice anbieten würde: Möbel in die Großfläche stellen, Lieferadresse einwerfen und in der neuen Wohnung auf den Sprinter warten.

Gefällt! Gemacht haben das Lukas Lindemann Rosinski.

via

T-Mobile läd zum Mega-Karaoke

Per Videoeinladung und mit Hilfe von Flyern hat T-Mobile 13.500 Menschen zum Trafalgar Square getrommelt. Dort wurden 2.000 Mikrofone verteilt und anschließend “Hey Jude” als Karaokeversion geträllert. Mit von der Partie ein paar medienwirksame Stars wie z.B. Pink und Vernon Kaye von BBCs Radio 1.

Schöne, sympathische Aktion mit viel Mundpropaganda-Potential.

Gum Election

gumelection.jpg

Glaubt man Gum Election liegt Obama eindeutig vorne.

Chucky wird 20

Zum Erscheinen der Special Edition DVD rennen kleine Chuckies durch die Stadt. Schwer bewaffnet mit Messern und Hackebeil. Wahhhhhh!

Hier bei YouTube gibt’s auch noch einen Film.

via

Eingeklemmte Sau wirbt für Zahnseide

Ist doch ganz logisch. Oder auch nicht. Könnte heißen, dass man mit Crest Glide Zahnseide auch die hartnäckigsten Schweinereste aus den fiesesten, schartigsten Zwischenräumen zerren kann. Bäh. Auffällig ist es auf jeden Fall. Zwei weitere Ansichten gibt es hier

Lastminute.com macht Theater

Und zwar am Flughafen. Immer ein guter Plan wenn man seine Offline Aktionen filmt und ins Internet steckt. So haben nicht nur die unmittelbar Anwesenden etwas davon.

Was nicht so ganz rüberkommt ist die eigentlich Botschaft. Da wären ein paar hochgehaltene Schilder etc. ganz hilfreich gewesen…

Zoo York Roaches

zoo york roaches

Eine goldene Regel des viralen Marketings: Tiere kommen immer gut an. Die Zoo York Roaches gehen an die Wall Street.

Dank an the real Skateboard T.

Der interaktive Fan

Gute Idee. Günstig, sympathisch und enorm aufmerksamkeitsstark. Soviel zu der Offline Aktion. Mal sehen, wie viel Potential das Video jetzt bei der Online Verwertung hat.

via

Aufmerksamkeit…

…braucht nicht immer knallige Farben, enorme Größen oder witzigste Headlines. Es reicht, einfach aus der Norm zu fallen. Zum Beispiel mal “nicht bewegen” statt “bewegen”.

Umgesetzt von improveverywhere am Grand Central Station in New York. Danke für den Tipp an Caschte.

Billboard Soccer im 10ten Stock

Adidas macht’s möglich. Mit dieser “lebendigen” Werbefläche in der Innenstadt von Tokio, zieht die Marke nicht nur die Blicke der Passanten, sondern auch die Aufmerksamkeit zahlreicher Medien, Blogs etc. auf sich.

via

Das Essen kocht das Reklameschild

Die südafrikanische Nedbank installierte zu diesem Zweck Solarzellen, auf einem ihrer Reklameschilder in der Nähe eines Townships. Nach Aussagen der Nedbank, können mit der Energie der Zellen immerhin 1.100 Mahlzeiten pro Tag gekocht werden. Im Grunde eine gute Idee, wobei Aktionen dieser Art schnell einen faden Beigeschmack bekommen, wenn man überlegt, dass mit solchen angeblich sozialen Projekten doch nur die eigene PR angeschoben werden soll. Aber man soll nicht alles immer negativ sehen. Immerhin machen sie etwas. Das unterscheidet sie schon mal von vielen anderen. Und Bronze bei den Clio Awards gab’s auch.

via

Galleria Kaufhaus

galleria department store seoul

UNStudio aus Amsterdam haben das Galleria Kaufhaus in Seoul, S. Korea (nicht mit den Galleria Kaufhof zu verwechseln) einen Makeover verpasst.

In total 4330 glass discs are mounted on the existing concrete skin of the building. The glass discs include special dicroic (sic) foil generating a mother-of-pearl effect during the day, whilst during the night each glass disc is lit by LED lights which are able to be programmed to create a multitude of effects.

galleria department store seoul detail

galleria department store seoul south korea

Hier als Video zu betrachten:

Video auf YouTube.

Erinnert ein bisschen an den O2 Cebit Stand 2005, wer’s gesehen hat.

King of Guerilla Marketing

greenpeace.jpg

Greenpeace, die Könige des Guerilla Marketing, haben 3 medienwirksame Banner am Eiffelturm in Paris angebracht. Spätestens bei einem Blick auf die zugehörige Landingpage It’s not too late.com, erfährt der geneigte Betrachter, dass es bei dieser Aktion um die Folgen der globalen Klimaerwärmung geht.

Würde mich interessieren, wie die es ohne Genehmigung da hoch geschafft haben. Oder sind die mit der Stadt im Bunde?

Astrotising 3: Geostationäre Banane

geostationary banana

Der schönste Domainname seit langer Zeit: www.geostationarybananaovertexas.com.

Ein Kunstprojekt mit dem hochgreifendem Ziel eine 300 Meter lange aufblasbare Banane in eine geostationäre Umlaufbahn über Texas zu bringen, für mindestens einen Monat.

Die perfekte Sponsoringchance für die Chiquita Konkurrenz.

zur “Astrotising 2″ » zur “Astrotising 1″ »

Bunte Luftnummer

Heute wurde das neue Microsoft Betriebssystem Vista in den USA gelauncht. Zu diesem Anlass gab es in New York ein großes, lebendiges Blow Up mit bunten Tänzern und bunten Fähnchen. Die Tänzer sind über das Blow Up gewirbelt, haben die Fähnchen zu einem Logo formiert und sind anschließend mit dem Taxi weggefahren.

vistalaunch2.jpg

Auf dem Bild sieht es so aus, als bliebe dann ein schwarzes Loch zurück. Ohne die Fähnchen.

vistalaunch1.jpg

via Cherryflava

MINI USA installiert interaktive Großflächen

mini_motorby_invite.jpg

MINI USA hat letzte Woche E-Mails an ausgewählte MINI Fahrer geschickt, um diese zu ihrem “Motorby” Projekt einzuladen.

Wenn ein MINI Fahrer einen Fragebogen ausfüllt und zurückschickt, bekommt er dafür einen Schlüsselanhänger mit einen eingebauten RFID Chip zurück. Die installierten Großflächenplakate reagieren dann auf den anrasenden Fahrer mit einer persönlichen Nachricht.

Sinnvoll? Nicht unbedingt. Aber MINI kann sich dadurch als Pionier darstellen und kombiniert dazu eine solide PR Geschichte mit einer aufwändigen CRM Kampagne. Effekt: Der Kunde fühlt sich gestreichelt (und hat vor allem wieder was über sein Auto zu erzählen), Nicht-Kunden dürfen neidisch sein.

mini interactive outdoor

Anders wo: Google hat ein System patentiert um eine Art AdSense Werbung auf Großflächen zu bringen. Das Patent umfasst:

Systems and methods for allocating space for advertisements in a network of electronic display devices are provided. Attribute information indicating retailer and categories of products available for purchase in the vicinity of a display device is maintained for each device in a database.

Advertisers may upload advertisement messages to a server specifying information such as budget, price per impression, preferred billboards and/or other constraints. One or more keywords or other descriptors are specified for each advertisement message. The system then generates an advertising campaign specifying where the advertisement message is to be output and send the messages to the specified displays. The output may consist of various forms including video, audio, printed incentive, interactive data transfers and/or combinations of these.

Wenn man Google den Zugriff auf ein Warenwirtschaftssystem erlaubt (?!) können nur Produkte auf Lager beworben werden. Ähnlich wie bei AdSense, kann man ein Tagesbudget setzen.

Kombiniert man persönliche Daten, RFID Chips, und Googles Großflächensystem, hat man bereits den Marketing Dystopia/Utopia bekannt aus Minority Report.

Update – 30. Jan 2007

The NYT hat mehr dazu.

Werbung mit mikrobenhaftem Budget

Du bist ein Modelabel und hast kein Geld?
Schmeiß deine Models ins Wasser
und dich kennt die ganze Welt.

Video auf YouTube.

So hat’s Carol Christian Poell gemacht.

Gespickt beim Kirschgeschmack

Ach ja. Wer mich als Dichter buchen möchte, der sage Bescheid.