Die Marke steckt im Kopf der Menschen

Die Grundidee dieser Seite besteht darin, dass Marken ausschließlich in den Köpfen der Menschen existieren. Und daher ist eine Marke genau das, was die Menschen sagen, dass sie ist.

Bei Martin habe ich diesen Artikel zur website von brand tags gefunden. Auf der website von brand tags können die Besucher Ihre erste Assoziation zu einer Marke eingeben und anschließend sehen was anderen Besuchern zu dieser Marke eingefallen ist. Daraus entsteht eine Tagcloud welche anhand der Größe der Begriffe zeigt welche am häufigsten eingegeben worden sind. Ein schönes Tool mit dessen Hilfe Markenmanager mal das Wunschbild Ihrer Marke mit dem IST-Zustand vergleichen können.

Bei Starbucks erscheinen folgende drei Begriffe am häufigsten.

Brand tag für Starbucks

Gleich nach dem Wort Kaffee kommen die Begriffe teuer und überteuert. Hartes Urteil! Das sehen die Marketer von Starbucks sicher anders. Meiner Meinung nach ist die Vorgabe “What is the first thing that pops into your head?” ein wenig schwammig. Meistens denkt man zuerst an die Produktkategorie wie z.B. Kaffee, Auto oder Bier. Das ist aber wenig aussagekräftig. Erst danach kommen dann eher beschreibende Eindrücke wie teuer, lecker, Qualität oder etwas in der Art.