De re:publica

unspecified

Im Zuge der GWA-Bildungs-Offensive konnten sich unsere Mitarbeiter entscheiden, welche Konferenzen sie dieses Jahr besuchen wollten. Während sich einige für allfacebook & allinfluencer entschieden, führ ein Teil nach Berlin zur re:publica! Was nehmen wir mit? Was sind die Erwartungen. Fachlicher Input oder eher philosophische Überlegungen, die in Visionen münden?

Tja…?!

Meine Tochter ist in der 3. Klasse und kam letzte Woche heim um mir zu berichten, dass sie jetzt in HSU Facebook und Instagram, Passwörter und digitale Identitäten besprechen. Darauf stellt sich mir die Frage: wie rüste ich als Mutter meine Kinder für die digitale Zukunft. Welche Werte sind wichtig und woran messe ich Entscheidungen?

Bei all dem Bildungs-Stress, den wir und die Kinder aufgetragen bekommen und die oft offenliegende Angst, digital abgehängt oder in eine Nische gedrängt zu werden, kann ich nun nach 2 Tagen und spannenden Vorträgen auf der re:publica, ganz klar für mich fokussieren, welche grundlegenden Eigenschaften ich den Kindern immer wieder mantrisch vorleben möchte und mit welchem emotionalen Set-Up ich sie in den wie auch immer dann gearteten digitalen Kosmos entlassen will. Eine klare Haltung soll orientiert an menschlichen Kernwerten unerschütterlich sein, daran kann eine Orientierung und Einordnung stattfinden. So fällt auch eine selbstbestimmte Navigation durch die digitale Zukunft leichter.

Love Out Loud war das Motto und darunter wurden Themen wie die Zukunft der Arbeit, Hass im Netz, Fake News, und und und… diskutiert und reflektiert. Genügend Artikel hierzu gibt es im Netz von namhaften (vertrauenswürdigen) Medien zu finden! Leider sind nicht alle Vorträge auf YT nachzusehen, ich persönlich kann Carolin Emcke & Claus Kleber hervorheben.

Carolin Emcke (hier leider synchronisiert)

Claus Kleber

Ich werde für meine Kinder diese Credi mitnehmen:

  • Stelle Liebe gegen Hass, heißt begib dich nicht auf dieselbe niedere Ebene sondern bleibe bei Deinen Werten.
  • Pass auf Deine Daten auf, lerne den aufgeklärten Umgang damit und verstecke dich nicht hinter lapidaren Floskeln à la ”ich habe doch sowieso nichts zu verbergen”
  • Informiere dich breit und lerne, wem du wirklich vertrauen kannst

Und als alles überragendes Fazit:

Hebe dich stets durch menschliche Grundwerte ab und hinterfrage stets vor dem Hintergrund dieser: Lebe Toleranz, Liebe, Empathie und engagiere dich in der Gemeinschaft!

Carolin Emcke ermutigte uns am Schluss ihrer wortgewaltigen Reflexion, nicht klein beizugeben, nur weil andere lauter sind und Hass verbreiten, zu dem es keinen Gegenhass geben dürfe. Sie sagt, dass es dabei gelte, die eigenen Maßstäbe nicht zu verlieren. “Hegemoniale Positionen kann man sich erarbeiten, indem man sich vernetzt und verbindet.“ Wichtig ist es also, mit dem richtigen Maßstab gerüstet zu sein! On- und offline!

Wo sind sie? Die unvergleichlichen Senior Digital Art-Direktoren auf der Suche nach dem Traumjob…

Travolta_AnzeigeV1

Damit John 2016 nicht ganz so verloren unterwegs ist, bitte hier klicken und bewerben. Frohes Fest!

justdoit

Willkommen an Board! #OtterBox #LifeProof

Wir freuen uns sehr, ab sofort das Team von #OtterBox und #LifeProof in Sachen Social Media zu unterstützen.

OtterBox Symmetry

Should I use export JPEGs as sRGB from Photoshop?

Yes!

Although Adobe RGB offers wider color space, sRGB is the standard colorspace for the internet.

The Adobe RGB (1998) color space is an RGB color space developed by Adobe Systems, Inc. in 1998. It was designed to encompass most of the colors achievable on CMYK color printers, but by using RGB primary colors on a device such as a computer display. The Adobe RGB (1998) color space encompasses roughly 50% of the visible colors specified by the Lab color space — improving upon the gamut of the sRGB color space, primarily in cyan-green hues.

sRGB is a standard RGB color space created cooperatively by HP and Microsoft in 1996 for use on monitors, printers and the Internet.

The Economist passes 3,000,000 followers

The Economist on Google plus

The Economist passes the 3,000,000 follower mark on Google+, double their 1,500,000 likes on Facebook.

(GWA on Google+.)

Tweetping zeigt Tweets in realtime

tweetping

Tweetping zeigt weltweite Tweets in realtime. Dadurch wird deutlich wo die Schwerpunkte von Twitter in Europa liegen: Großbritannien, Benelux, Paris, Spanien, Istanbul. In Deutschland, Skandinavian und Osteuropa ist dagegen wenig los.

tweetping europe

Benutzung von Google+ wächst

google-plus-vs-facebook-jan-2013

Die Benutzerzahlen von GlobalWebIndex zeigen Wachstum für Facebook, Google+ und Twitter.

Summary: Facebook still has a massive lead, but Google+, with 343-million active users, is now the second most popular social network.

BVD 7-Eleven Rebranding

bvd_7-eleven_04

bvd_7-eleven_06

bvd_7-eleven_07

bvd_7-eleven_12

Rebranding work for 7-Eleven in Sweden by Stockholm’s BVD.

A Map Of The World

Gestalten : A Map of the World

A Map of the World – The World According to Illustrators and Storytellers by Gestalten Verlag.

Infografik “In 5 Schritten zum perfekten Handschuh”

Die Infografik “In 5 Schritten zum perfekten Handschuh” zeigt viele interessante und hilfreiche Infos für den nächsten Handschuhkauf und fungiert somit auch als Kaufberater im schicken Gewand. Ganz wichtig ist z.B. die Anleitung zum messen der eigenen Handschuhgrösse denn nur wer seine richtige Größe kennt, kann Handschuhe auch bequem online kaufen. Die Infografk in voller Größe gibt es hier.

one two, one two

#alttext#

WordPress 3.5 steht zum Download bereit

#alttext#

WordPress 3.5 (DE) ist ab jetzt verfügbar.

Allzu viele Neuerungen gibt es nicht:

  • Neues Standard Theme “Twenty Twelve”
    • Verwendet die aktuellen Theme Features
    • responsive Design
  • Verbesserungen der Administrationsoberfläche
    • Neuer Willkommens-Bildschirm
    • HiDPI Admin (für Retina Displays)
    • Zusammengefasste Optionen
    • Ausblendung des Linkmanagers (Blogroll)
  • Media Verbesserungen
    • Upload/Insert Arbeitsablauf überarbeitet
    • Volle Beitragstypen UI für Dateianhänge

BIG 5 – News der letzten Woche

1. Social Media steigert den Umsatz

Social media umsatz steigerung

Der wirtschaftliche Nutzen von Social Media im E-Commerce ist heute bereits deutlich spürbar und wird im kommenden Jahr sogar noch steigen. Das ist der aktuellen Voycer-Studie “Wirtschaftliche Relevanz von Social Media im E-Commerce” zu entnehmen.

Mehr als ein Drittel der Online Händler gaben an, schon jetzt einen deutlichen, wirtschaftlichen Nutzen aus ihren Social Media Aktivitäten zu ziehen. Auch für das nächste Jahr sehen 84% der Händler Social Media als festen Bestandteil ihrer Unternehmensstrategie. Im Marketingbereich wächst die Nutzung von Pinterest derzeit am stärksten. Die Facebookbookseite ist zwar nach wie vor der deutliche Chef im Ring aber die Möglichkeiten von Pinterest werden zunehmend populärer. Die ganze Studie gibt es hier. via

2. Infografiken liegen nach wie vor voll im Trend

Infografiken sehen nicht nur gut aus sondern sind zudem ein wertvolles SEO Instrument. Mit der richtigen Seeding Strategie lassen sich so Backlinks erzeugen welche der Google Algorithmus hoch bewertet. Die Folge: eine bessere Platzierung in den Google Suchergebnissen. Der Blog von visual.ly hat 20 Infografiken aus dem vergangenen Jahr zusammengetragen. Zwar nicht in den Top 20 aber trotzdem top: die Trinkgewohnheiten der Mad Men als Infografik.

Wer’s gesunder mag: Welche Milch trinkst Du?

3. Die Megasharer 2012

Unruly hat eine Top 20 Liste der Videos erstellt, welche 2012 am häufigsten geteilt wurden. Spitzenreiter mit 10,068,928 Shares wurde das 30 minütige Video von Kony. Unruly schreibt dazu:

The biggest social video ad of 2012, there is no doubt that Kony broke the mould. At nearly 30 minutes in length, the clip is part ad and part documentary, presenting its case with cool clarity and waiting until near the end to call users to action. With Kony 2012’s epic length, Invisible Children, the organisation behind it, recognised that every second had to be compelling. As a result, the clip is an emotional rollercoaster that turns a message of tragedy and despair into an empowering one of inspiration and hope.

Hier geht’s zur kompletten Liste.

4. Selfpics

Schöne Smartphone Selbstportraits von der Cape Times.

5. Google+ Nutzerzahlen

Google plus vs twitter

Der Google Blog veröffentlicht Zahlen zur Nutzung von Google+.

235 Mio. nutzen Google+ über diverse Google Plattformen (z.B. Google Reader, GMail, Google Play), und erstaunliche 135 Mio. benutzen den Google+ Stream. Als Vergleich: Twitter gibt an 140 Mio. aktive Nutzer zu haben.

…more than 500 million people have upgraded (joined), 235 million are actively using Google+ features (+1′ing apps in Google Play, hanging out in Gmail, connecting with friends in Search), and 135 million are active in just the stream. It’s important to note that while Google+ is far more than a social network, rather a social layer stretched atop Google, the number of users active in the stream, a mere 135 million, reflects the actual number of people using the service itself. As Google directly integrates Google+ across all of its services, its usage numbers are poised to grow across the board, but it’s still particularly interesting to see that 135 million, or just ~27% (135/500) of Google+ users are actually using the service proper.

via

Metallica auf Spotify…and Justice for All!

#alttext#

Photo Credit

Das ist eine kleine Sensation. Gerade eben haben Metallica auf ihrer Facebookseite verkündet, dass sie ab sofort bei Spotify zu hören sind.

Damit ist ein weiterer Big Player “weich” geworden. Vor ein paar Wochen haben auch schon AC/DC den lange hinausgezögerten Schritt in den iTunes Store gewagt. Metallica Fans werden kreischen vor Freude und Spotify wird um um ein weiteres Stück Heavy Metal Geschichte reicher und attraktiver.

Virales Musikmarketing am Beispiel von DMX

Erfolgsrezept:

  • ein gewisser Bekanntheitsgrad des Künstlers
  • eine ungewöhnliche Performance (müssen nicht immer Babykatzen, Backflips oder Schmerzen sein)
  • ein authentisches Video

Eine Runde Sache – Mobile UI

Mobile Interface Trend 2012: The circle is the new square.

#alttext#

BIG 5 – News der letzten Woche

1. 70% aller Facebook Seiten sind inaktiv.

#alttext#

Eine Studie von Recommendl.ly zeigt, dass 70% aller Facebook Seiten keine Beiträge veröffentlichen und demnach inaktiv sind. Da verwundert es dann auch nicht weiter, dass 64% nicht mal ein Titelbild hochgeladen haben. Mehr zur Studie gibt es bei futurebiz.de.

2. Facebook Nutzer wollen Fotos!

#alttext#

Photo credit

Fotos sind der Renner und die 300 Mio. Fotos welche täglich auf Facebook veröffentlicht werden, machen 70% der Nutzeraktivität aus. Diese hohe Zahl deckt sich auch mit unseren Erfahrungen im Community Management auf Facebook: Ein Post ohne Bild geht gnadenlos unter. via

3. Creative Sandbox by Google

A showcase of marketing campaigns that blend creative genius with digital innovation. See cool stuff. Learn how it was done. Vote on your favorites.

Mit der Creative Sandbox von Google gibt es eine weitere innovative Inspirationsquelle. Die Seite ist optisch wirklich herausragend und es macht Spaß durch die Projekte verschiedener Agenturen, Marken und Designer zu stöbern. Besonders sehenswert ist das Guidebook in Form eines Pop Up Buches. Verantwortlich für das kleine Meisterwerk ist die Agentur AKQA.

4. Papas, Unterhosen und Klimaanlagen.

Der Spot ist nicht ganz neu, kam uns aber diese Woche zum ersten Mal unter die Räder. Sehr schön umgesetzt und inszeniert! Und lustig!

5. Brigitte.de vs. alternde Skateboarder

#alttext#

Photo credit

Am gestrigen Donnerstag erschien auf der Seite von Brigitte.de ein Artikel mit dem Titel “Erwachsene Männer, die Skateboard fahren: Steig ab, Mann!”. In dem Artikel schreibt die Autorin warum sie das ganz schlimm findet und fordert die entsprechenden Männer auf endlich erwachsen zu werden. Der Artikel ist zugegebenermaßen echt schwach geschrieben und der Sturm der Entrüstung ist schon auch nachvollziehbar. Der Tonfall und die Aggressivität mit dem hier manche ihre Kommentare (inzwischen schon > 1.500!) schreiben ist allerdings auch nicht viel besser als der Artikel selbst.

Heute Nachmittag waren es schon mehr als 1.500 Kommentare auf der Website. Hinzu kommen unzählige Einträge auf der Facebookseite von Brigitte.de. Wer derzeit die Zielgruppe “Männlicher Skateboarder, >25 Jahre” erreichen will, der sollte sich mal die Werbemöglichkeiten bei Brigitte.de angucken (!Achtung! Nur Spaß).

Schönes Wochenende!

Das Internet wartet…

…auf Red Bull Stratos http://www.redbullstratos.com

P&G “Mothers” campaign for the Olympics

Big Easy Express

3 bands, 6 cities, 1 train, and thousands of miles of track…